(Foto: Kevin Kreckel)

Am 05. Februar 2018 besuchte die Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie Sabine Bätzing-Lichtenthäler die Integrierte Gesamtschule Hamm/Sieg. Gemeinsam mit den Sozialkunde-Leistungskursen der Jahrgangsstufenstufen 11 bis 13 wurde das Thema „Arbeitswelt 4.0“ rege diskutiert.
Moderiert wurde die Veranstaltung von Philip Schimkat, Schüler der Jahrgangsstufe 13. Zu Beginn stellte der Abiturient die Ministerin vor und führte ein lebendiges Interview, u. a. zur Frage der Digitalisierung der Arbeitswelt. Sabine Bätzing-Lichtenthäler äußerte sich themenbezogen und anschaulich zu vielfältigen aktuellen und zukünftigen Veränderungserscheinungen unserer Gesellschaft.

Die Oberstufen-Exkursion des Fachbereichs Bildende Kunst der IGS Hamm/Sieg führte zum wiederholten Male ins Arp Museum - Bahnhof Rolandseck.
50 Schüler der Jahrgangsstufe 12 hatten Gelegenheit an drei unterschiedlichen Führungen zu drei verschiedenen Themen durch die Ausstellungen des Museums mit anschließenden praktischen Workshops in den Museumsräumen teilzunehmen.
Der Grundkurs von Melanie Kusber konnte nach der Museumsführung durch die Museumspädagogin Franca Perschen zum Thema „Fotografie und Trickfilm“ mit vom Museum bereitgestellten Smartphones arbeiten, während der Grundkurs von Martina Kersken zum Thema „Plastik und Skulptur“ von Hans Arp und Henry Moore Tonmodelle mit Sonja Körfer-Fischer herstellte.

Ende Januar wurde am Wiedtal-Gymnasium in Neuwied die Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft im Schachspielen ausgetragen. Begleitet vom Leiter der Schulschach-AG Jörg Thievessen, vertraten Sepan Delef (6d), Sirwan Delef (7d), Klara Kanno (6c) und Julian Wollschläger (7c) die IGS Hamm/Sieg in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2005 und jünger) und stellten damit die einzige Mannschaft aus dem Landkreis Altenkirchen. In der sehr stark besetzten Wettkampfklasse errang am Ende schließlich der Favorit aus Bendorf mit acht Teilnehmern den Sieg. Dennoch belegten die jungen Schüler der IGS Hamm/Sieg mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung insgesamt den vierten Platz und verwiesen damit sogar Teams, die hauptsächlich aus Vereinsspielern bestanden, auf niedere Ränge.

Bericht: Jörg Thievessen, Diana Hedwig
Foto: Diana Hedwig

Der Filmwissenschaftler Michael Kleinschmidt bereitete gemeinsam mit den Schülern den Film kritisch vor und kritisch nach.

Im Rahmen des Gesellschaftslehreunterrichts organisierten die Fachlehrer Uwe Eckardt, Burkhard Jung und Lukas Krei für alle Schüler der Klassenstufe 10 eine vierstündige Aufklärungsveranstaltung zum Thema „Nationalsozialistische Filmpropaganda“. Der Filmwissenschaftler Michael Kleinschmidt vom Institut für Kino- und Filmkultur in Wiesbaden leitete das Seminar im Auftrag der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung und des Bildungsministeriums Rheinland-Pfalz. Um im Sinne des Bildungsauftrags einen verantwortungsvollen Umgang mit NS-Propaganda sicherzustellen, stand die aufklärerische Frage „Wie können Filme Menschen beeinflussen?“ im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Projektgruppe „Hörspiel“ stellte ihr Ergebnis in der Grundschule Etzbach vor

Auf Einladung des Grundschulleiters Volker Hasselbach stellten Alina Peters (6a), Nina Spriestersbach (6a) und Laura Hüther (8a) unter Begleitung von Britta In het Panhuis das Hörspielprojekt aus der Projektwoche des Sommers 2017 vor. Begeisterte Zuhörer fanden die Mädchen in den Klassen 4a, 4b und 2b.