Im zweiten Spiel gegen die IGS Kastellaun zeigte sich schon nach wenigen Minuten, dass der hohe Altersunterschied zwischen den Mannschaften große Bedeutung für das Spiel einnehmen sollte, denn das Team des Turnierausrichters bestand fast nur aus Spielerinnen des ältesten Jahrgangs. Zu Beginn gelang es Kastellaun schnell erste Akzente zu setzen und mit mehreren Toren in Führung zu gehen. Die Abwehr des Gegners stand so sicher, dass es den jungen Hämmscherinnen nur ganz selten gelang, einen Torwurf abzugeben. In der zweiten Halbzeit lief es dann für die Mannschaft der IGS Hamm/Sieg schon besser. Mit einer stark agierenden Selinay Erol im Tor und schnellen Tempogegenstößen konnte man kurz vor Ende noch einige Tore erzielen. Das Spiel endete 14:6 für Kastellaun.
Trotz der Niederlage waren die mitgereisten Eltern und Betreuerin Stephanie Land mit der Leistung, der erst seit wenigen Wochen bestehenden Mannschaft, sehr zufrieden. „Die Mannschaft hat im Vorfeld nur einmal zusammen trainieren können, daher war es eine super Leistung! Wir haben heute guten Handball miteinander gespielt und gezeigt, dass wir mithalten können,“ so Stephanie Land im Anschluss an das Spiel.

Bericht: Stephanie Land
Foto: Schule