Was bedeutet denn das „Recht am eigenen Bild“ genau? Welche Erlaubnis erteilt man verschiedenen Diensten mit der Installation bestimmter Apps bzw. Programme? Welche Vor- und Nachteile kann das für den Einzelnen haben? Welche Altersbeschränkungen gibt es? Worauf sollte man unbedingt im Umgang mit digitalen Medien im Alltag achten? Auf viele Fragen gab es viele Antworten, denn das Ziel dieser Workshops, deren schulinterne Organisation die Schulsozialarbeiterinnen Jenny Weiterhagen und Valeska Weber übernahmen, ist der bewusstere Umgang mit den eigenen Daten im Netz, da Smartphone, Tablet und Co. längst schon zum täglichen Leben der Jugendlichen gehören.

Foto und Bericht: Diana Hedwig