Für die Oberstufenschüler zeigten die vier jungen Schauspieler aus England das Stück „Fat Pig“ von Neil LaBute, das sich kritisch mit gesellschaftlichen Schönheitsidealen und der Oberflächlichkeit, die daraus resultieren kann, auseinandersetzte.

Ein Stück mit ähnlicher Problematik wurde für die Klassenstufen 8, 9 und 10 präsentiert. In „Food for Thought“ von Peter Griffith wurde die Geschichte des Mädchens Sam erzählt, das an Magersucht leidet. Was das für sie, aber auch für ihre Freunde und Eltern bedeutet, verdeutlichte das Spiel eindrucksvoll.

Die jüngeren Schüler der Klassenstufen 5, 6 und 7 verfolgten mit Interesse das fantasievolle Stück „Silver Jane“ von Peter Griffith. Gebannt schauten sie zu, als Jane, die sich von allen anderen Kindern durch ihre silbernen Haare unterscheidet, mit ihren besonderen körperlichen und geistigen Fähigkeiten Abenteuer überstand, denn sie kann nicht nur fliegen und ist stärker als ein Bär, sie kann auch enorme Mathematik-Aufgaben im Kopf lösen.

(Foto: Christine Kettern)

Natürlich gab es auch diesmal für die Schüler die Möglichkeit, das eigene Englisch auf die Probe zu stellen und im Anschluss an die einzelnen Stücke mit den Darstellern zu reden, die das Eis brachen, indem sie ihrerseits ein bisschen Deutsch sprachen. So wurde nach einem etwas zögerlichen Start die englische Fragerunde gern genutzt.

Fotos und Bericht: Diana Hedwig