In ihren Worten würdigte sie die Idee Raiffeisens, die gleichermaßen auf wirtschaftlichen Nutzen und Solidarität abziele. Mit seinem Namen verbinde beide Schulen eine regionale Identität, die von einer historischen Persönlichkeit und einer Idee getragen sei. Um dem Ausdruck zu verleihen, erarbeiteten Schülerinnen und Schüler der IGS Hamm/Sieg mit Engagement und Disziplin eine beeindruckende Ausstellung „von Schülern für Schüler“. Schließlich dankte Andrea Brambach-Becker den Jugendlichen, den Kollegen Michael Wertebach und Nathalie Katthagen, die die Erarbeitung begleiteten, sowie der Volksband eG Hamm für die Unterstützung.

Mit den Worten „Das ist klasse!“ schloss Michael Wertebach sein Lob für die Schülerinnen und Schüler an. Im Sinne Raiffeisens habe sich jeder nach seinen Kräften eigenständig eingebracht. So konnten in der Oberstufe neben Ausstellungsplakaten, die mit einem QR-Code für weitere Informationen versehen sind, und einem digitalen Ausstellungsquiz, das aber auch mit einem Laufzettel bewältigt werden kann, zwei Filme entstehen. Zum einen dokumentierte der Leistungskurs Geschichte der Klassenstufe 11 Raiffeisens Leben als historische Persönlichkeit. Der Film zeigt dabei im Wechsel nachgestellte Szenen seines Lebens sowie Befragungen verschiedener Mitglieder der Verbandsgemeinde zu seiner Person. Der Grundkurs Ethik der Klassenstufe 12 drehte als Pendant dazu einen Film über Raiffeisens Idee heute und machte sich dabei vor allem in der eigenen Schule auf Spurensuche. Neben den beiden von Michael Wertebach betreuten Kursen erarbeitete die Klasse 10b, unterstützt von Nathalie Katthagen, von der Büste bis zum Porträt eine Kunstausstellung zum Leben der wohl wichtigsten Persönlichkeit des Ortes.
Als Zeichen seines Dankes und seiner Anerkennung überreichte Verbandsbürgermeister Dietmar Henrich eine großzügige Spende, die den Schülerinnen und Schülern zugutekommen soll.
Es ist angedacht, diese Ausstellung ins Kulturhaus der Verbandgemeinde Hamm zu verlegen.

Bericht und Fotos: Diana Hedwig