(Foto: Diana Nentwig)

So waren nicht nur Einheiten zum Magnetismus, Mikroskopieren, Vulkanismus, Globusbau und zur Ökologie Thema, sondern vielmehr auch die Mathematik mit Würfeln, das Solar-Foto-Projekt und die Erforschung eines mysteriösen chemischen Pulvers mit Spannung im Angebot. Das Lateinprojekt widmete sich wiederum in einer überraschenden Art und Weise der Frage nach Witz und Humor in einer vermeintlich „toten“ Sprache. Auch Weihnachtliches wurde in englischer Sprache vermittelt bzw. historisch hinterfragt und mit der Suche nach dem Weihnachtsmann lebendig abgeschlossen. Das mathematische Backprojekt begeisterte nicht nur die Besucher, sondern auch all diejenigen, die die gebackenen Plätzchen probieren durften.
Jeder Grundschüler kam nach Wahl in den Genuss zweier Projekte, in denen nunmehr auch freundschaftliche Beziehungen zwischen Klein und Groß geknüpft werden konnten.

Bericht: Andrea Brambach-Becker

(Foto: Michael Wertebach)

(Foto: Diana Hedwig)

(Foto: Diana Hedwig)