Als Drei-Personen-Stück inszeniert, brachten die jungen Schauspieler vom Theater der Keller Herrndorfs Road Movie eindrucksvoll auf die Bühne. Mit einfachen Mitteln und Requisiten gelang es ihnen, die Schülerinnen und Schüler auf Maiks Klingenbergs Reise und seine Erlebnisse eines Sommers mit Tschick und Isa mitzunehmen. Frisch, treffend und zeitgemäß brach die Inszenierung die Distanz zwischen Bühne und Publikum auf, so dass der Zuschauer die Begegnungen im Tennisclub, auf Tatjanas Party, mit Horst Fricke, dem „Nilpferd“ oder den Schweinen auf der Autobahn hautnah miterleben konnte. Ein toller Jahresabschluss mit einer großartigen Vorstellung!
Ein besonderer Dank gilt neben dem Schauspielensemble auch dem schuleigenen Förderverein, der diese Exkursion durch seine großzügige finanzielle Unterstützung überhaupt erst ermöglichte.

Bericht und Foto: Diana Hedwig