Zu Beginn der Adventszeit schmückten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5a gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Iris Weiß den Baum im Eingangsbereich der IGS Hamm/Sieg. Nachdem sie nun bereits elf Wochen in ihrem neuen Klassenverband verbracht haben, war es ein kleines Highlight, den großen Weihnachtsbaum für die ganze Schulgemeinschaft schmücken zu dürfen.

Mitte November besuchte der Leistungskurs Gemeinschaftskunde der Klassenstufe 13 den ehemaligen Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler. In Begleitung ihres Fachlehrers Michael Wertebach erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch den noch begehbaren Teil der insgesamt 18 Kilometer langen unterirdischen Anlage. In Zeiten des Kalten Krieges diente sie der Bundesregierung als Ausweichsitz bei einem möglichen Nuklearangriff.

Um die Toiletten der Orientierungsstufe neu herzurichten, steckten sechs Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg ihre ganze Kraft in eine selbst initiierte Renovierungsaktion. Sie investierten an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Mitte November je zwölf Stunden Arbeitszeit und das mit großem Erfolg.
Zu dieser Idee kam es, da die Toilettenkabinen verunstaltet waren und sich Schülerinnen und Schüler immer wieder mit Beschwerden an die Schülervertreter wandten. Deshalb zögerte die SV nun nicht mehr länger und wollte Taten statt Worte sprechen lassen.


Die beiden dreizehnjährigen Schülerinnen Lea Wendt und Leonie Wendt aus der Klasse 8d der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg nahmen in diesem Schuljahr am rheinland-pfälzischen SCHUMAN-Programm teil. Dabei handelt es sich um einen individuellen Schüleraustausch mit Lothringen, Belgien oder Luxemburg, der unabhängig von Partnerschulkonzepten durchgeführt werden kann. Mit Unterstützung ihrer Französisch-Lehrerin Anne Müller-Perrichon bewarben sich die beiden Mädchen für die Region Lothringen und ihre Bewerbungen hatten Erfolg. So verbrachte Leonie Wendt vor Kurzem zwei Wochen bei Aglaee Baehr in Metz und Lea Wendt zwei Wochen bei Laurianne Grosse in Straßburg. Anfang November fand nun der Gegenbesuch der gleichaltrigen Französinnen, die ihrerseits Deutsch lernen, im Westerwald statt.

Berufe hautnah erleben konnten die Praxistagschülerinnen und -schüler sowie die Schülerinnen und Schüler der Stufe 12 am Freitag, 04.11.2016, auf der Messe „Berufe live“ in Köln. Die Praxistaggruppe fuhr in Begleitung von Dirk Zander (Lehrer), Kerstin Landwehr (pädagogische Fachkraft) und Kornelia Enders-Gehrke (Berufsberaterin der Agentur für Arbeit).