Vor Kurzem sicherten sich die Handballerinnen der IGS Hamm/Sieg in Kastellaun in der Vorrunde von „Jugend trainiert für Olympia“ den zweiten Platz. Bei dem Wettkampf spielten Mouna Allouni, Lena Becker, Anna-Lena Blässing, Dilara Erol, Ipek Erol, Selinay Erol, Anne Hauzel, Antonia Lueck, Laura Schumacher, Johanna Tietz und Lea Loreen Vogel für Hamm.
Das erste Spiel bestritt das Team gegen die Realschule Plus Kirchberg. Nachdem der Vorsprung durch ein gelungenes Zusammenspiel der Mannschaft in den ersten Minuten eindeutig war, konnte man etwas ausprobieren und allen Spielerinnen genügend Einsatzzeit geben. Die Mitte der zweiten Halbzeit war leider von Unsicherheiten im Angriff, ungenauen Pässen und zu wenig Bewegung geprägt. So konnten die Mädels von Kirchberg ihren Spielstil durchsetzen und ausgleichen. Nach einer herausragenden Abwehrleistung von Lea Loreen Vogel und mehreren Tempogegenstößen durch Dilara Erol beendeten die Hämmscherinnen dennoch das Spiel mit einem 15:13 für sich.

In der Adventszeit findet jeden Mittwoch vor Schulbeginn eine Meditation an der IGS Hamm/Sieg statt. Von 7.50 Uhr bis 8.05 Uhr wird in der Schuloase der Morgen mit Taizéliedern, einer Zeit der Stille und einem Gebet gemeinsam begonnen. Jeder, der möchte, kann dabei sein, denn Schulpfarrer Thomas Rössler-Schaake lädt im Namen aller Religionslehrer und -lehrerinnen die gesamte Schulgemeinschaft dazu ein.

Text und Foto: Diana Hedwig

Am letzten November-Wochenende nutzten viele interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern die Möglichkeit, die Integrierte Gesamtschule Hamm/Sieg im Norden des Landkreises Altenkirchen kennenzulernen. Die Schulleiterin Andrea Brambach-Becker begrüßte alle recht herzlich, nachdem die Big Band der Schule den musikalischen Auftakt gemacht hatte.
Plakat-Wände und Flyer im Foyer halfen den Besuchern dabei, sich sowohl einen Überblick über die Sekundarstufe I als auch über die gymnasiale Oberstufe zu verschaffen. Darüber hinaus boten ein allgemeiner Vortrag zum Besuch der Mainzer Studienstufe, Fachlehrer-Vorträge, in denen die Anforderungen der Leistungskurse vorgestellt wurden, zahlreiche Hausführungen und Einzelgespräche mit Fachlehrern und Schulleitung den Gästen eine gute Gelegenheit, sich über die Anmeldemodalitäten und die Schullaufbahnmöglichkeiten zu informieren, denn die IGS Hamm/Sieg eröffnet für Schüler mit jeder Schullaufbahnprognose die Möglichkeit zum gemeinsamen Lernen. Von der Berufsreife bis hin zur Allgemeinen Hochschulreife können alle Abschlüsse erworben werden. Während ein Großteil der Lehrerschaft die verschiedenen Schulfächer samt Wahlpflichtfach- und Fremdsprachenbereich, die Bläserklasse, mögliche Zusatzqualifikationen wie Sprachzertifikate und die Räumlichkeiten der Schule vorstellte, versorgte die Jahrgangsstufe 13 an diesem Tag die Gäste mit Gebäck und Kaffee.
Wer am vergangenen Wochenende keine Zeit fand, die IGS Hamm/Sieg persönlich zu besuchen, hat am 16.01.2017 um 19 Uhr nochmals Gelegenheit, dies an einem Informationsabend für die zukünftigen Jahrgangsstufen 5 und 11 nachzuholen.
Die Anmeldetermine für den Besuch der Klassenstufe 5 bzw. 11 im kommenden Schuljahr 2017/18 liegen vom 06.02. bis zum 10.02.2017 in der Zeit von 09:00 - 12:00 Uhr und 16:00 - 18:00 Uhr.
Weitergehende Informationen finden sich auf der Homepage der IGS Hamm/Sieg.

Zu Beginn der Adventszeit schmückten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5a gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Iris Weiß den Baum im Eingangsbereich der IGS Hamm/Sieg. Nachdem sie nun bereits elf Wochen in ihrem neuen Klassenverband verbracht haben, war es ein kleines Highlight, den großen Weihnachtsbaum für die ganze Schulgemeinschaft schmücken zu dürfen.

Mitte November besuchte der Leistungskurs Gemeinschaftskunde der Klassenstufe 13 den ehemaligen Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler. In Begleitung ihres Fachlehrers Michael Wertebach erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch den noch begehbaren Teil der insgesamt 18 Kilometer langen unterirdischen Anlage. In Zeiten des Kalten Krieges diente sie der Bundesregierung als Ausweichsitz bei einem möglichen Nuklearangriff.