Seit dem Rotary-Jubiläumsjahr 2005 gibt es das Rotary-Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“ (LLLL), durch das die Lese- und Schreibfähigkeit von Schülerinnen und Schülern gefördert und Eigeninitiative angeregt werden soll.
Bisher besuchte der Rotary Club Westerwald nur Grundschulen und verschenkte überwiegend lustige Kinderliteratur. Insgesamt erhielten durch dieses Projekt bisher rund 2500 Schülerinnen und Schüler an über 40 Grundschulen Bücher wie „Spaß im Zirkus Tamtini“ von Elisabeth Stiemert, „Das Schlossgespenst“ von Mira Lobe, „Es muss auch kleine Riesen geben“ von Irina Korschunow und „Die Zugmaus“ von Uwe Timm. Diese Bücher wurden zu beliebten Kinderlektüren. Durch Bücher wie „Locke und der Voodoo-Zauber“ von Hans-Jürgen van der Gieth, „Vollhorst!“ von Barbara Rath und „Gefährten der Magie“ von Alfred Bekker konnten nun auch ältere Schülerinnen und Schüler in das Projekt mit einbezogen werden.
Im Beisein der Schulleiterin Andrea Brambach-Becker, des pädagogischen Koordinators der Klassenstufen 7 und 8 Adrian Böhm und der Lehrerinnen und Lehrer des Faches Deutsch überreichten die Rotarier Günter-Heinz Walter und Prof. Dr. Dr. Michael Klein jedem Siebtklässler der IGS Hamm/Sieg eine Ausgabe des Buches „Gefährten der Magie“. Die Deutsch-Lehrkräfte der Jahrgangsstufe 7 Miriam Fay, Britta In het Panhuis, Ingo Leiberich und Sibylle Porr-Bätzing erhielten zusätzlich noch je ein Hörspiel sowie Unterrichtsmaterialien, denn das Buch soll in den nächsten Wochen im Mittelpunkt einer Lektüreeinheit im Deutsch-Unterricht aller siebten Klassen stehen.

Unter dem Motto „Vielfalt leben“ plante die Klasse 10a gemeinsam mit den DaZ-Sprachkurs-Schülern der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg eine Kochaktion. Die Idee, zusammen zu kochen, zu essen und sich so besser kennenzulernen, entstand, da der Unterricht in Klasse 10a auch von drei Schülern des Sprachkurses Deutsch besucht wird und sich dadurch eine erste Verbindung zwischen beiden Lerngruppen entwickeln konnte. Der Teilnehmerkreis des DaZ-Kurses ist bunt gemischt, alle Sprachlernenden werden klassenstufenübergreifend auf verschiedenen Lernniveaus unterrichtet und individuell gefördert. Während ein Austauschschüler aus Mexiko für ein Jahr zu Gast ist, sind die meisten Jugendlichen aus ihrer Heimat im Nahen Osten geflohen und lernen Deutsch, damit Integration gelingen kann. Um vor allem auch den Kontakt zwischen den Deutschlernenden und den anderen Schülern zu intensivieren, wollten nun alle zusammen kochen.
Unterstützt wurden die Jugendlichen bei der Umsetzung dieses Vorhabens von Daniela Langenbach, die den DaZ-Sprachkurs leitet, und von Klassenlehrerin Anke Schmitz, die das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an der IGS Hamm/Sieg betreut.

Nach wie vor ist der digitale Medienkonsum eines der großen Themen unserer Zeit. Apps, Tablets, Smartphones und Messenger sind aus der heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken und prägen inzwischen auch den Schulalltag.
Um sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, fand zu Beginn des neuen Kalenderjahres an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg eine Gesprächsrunde statt. Mit gezielten Fragen leitete der Zwölftklässler Philip Schimkat die Diskussion um Chancen und Risiken des Internets. Neben den Mitgliedern der Schulgemeinschaft nahmen Eltern, aber auch Vertreter von Firmen und öffentlichen Einrichtungen teil. Die Klasse 10b, der Leistungskurs Sozialkunde der Klassenstufe 11 sowie die Geschichts-Leistungskurse der Jahrgangsstufen 12 und 13 verfolgten und bereicherten das Gespräch mit einigen Beiträgen, als die folgenden Personen Erfahrungen austauschten und ihre Standpunkte vertraten:
Aus dem Schulalltag berichteten Andrea Brambach-Becker, Schulleiterin der IGS Hamm/Sieg, SV-Lehrerin Ulrike Bay und die Schulsozialarbeiterinnen Jenny Weitershagen und Valeska Weber. Georg Fuchs, der als Vertreter des Schulelternbeirats für Sabine Wolff-Judaschke gekommen war, schilderte die Sicht der Eltern. Vom Verein „WEISSER RING e. V.“, einer Organisation, die Opfern von Gewalt und Mobbing hilft und Aufklärungsarbeit leistet, war Dieter Lichtenthäler, der Vorsitzende der Außenstelle in Altenkirchen, anwesend. Polizist Björn Hoffmann, zuständig für den Sachbereich Jugend bei der Polizei Altenkirchen, und Christoph Fischer, Prokurist der Spedition Brucherseifer und Vertreter des Arbeitskreises Wirtschaft und Schule, legten ihre beruflichen Erfahrungen mit dem Thema Internet und Jugendliche dar. Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, war als Schulpatin ebenfalls eingeladen, jedoch terminlich verhindert.

 

Bitte beachten Sie folgende Regelungen:

Bei winterlichen Straßenverhältnissen wie Glatteis, Sturm und starkem Schneefall  stehen Sie als Erziehungsberechtigte möglicherweise vor der Frage, ob Ihr Kind die Schule aufsuchen oder zu Hause bleiben sollte.
Die Schulordnung sieht  hierfür folgende Regelung vor:„Erschweren außergewöhnliche wetterbedingte Umstände (z.B. Hochwasser, Glatteis oder Windbruch) den Schulbesuch in erheblichem Maße, so entscheiden die Eltern, ob der Schulweg zumutbar ist...“  (§ 33 (5) Übergreifende Schulordnung).


Ob der Schulweg bei erschwerten außergewöhnlichen wetterbedingten Umständen für Ihre Tochter/Ihren Sohn zumutbar ist, entscheiden Sie somit als Erziehungsberechtigte  alleine.

Gelangen Sie zu der Auffassung, dass der Schulweg aufgrund extremer Wetter-bedingungen für Ihr Kind nicht zumutbar ist, können Sie Ihre Tochter/Ihren Sohn an diesem Tag zu Hause lassen.

Die Entscheidung darüber, ob der Unterricht zum Schutz der Schülerinnen und Schüler aktuell wegen der Wetterlage früher schließt oder eventuell  ganz ausfällt, trifft hingegen die Schule auf der Grundlage der mit dem Schulelternbeirat getroffenen Vereinbarungen (Schulgesetz § 40 (4) ) und in Rücksprache mit den Busunternehmen. Da  die Entscheidung über einen witterungsbedingten Unterrichtsausfall oft  kurzfristig getroffen werden muss, ist es bei winterlichen Verhältnissen anzuraten, die aktuellen Homepagemeldungen der  IGS Hamm/Sieg zu verfolgen.

 

Ab 19:00 Uhr finden im Filmsaal (Jahrgangsstufe 11) und im Raum MSS 10 (Jahrgangsstufe 5)  Informationsveranstaltungen für die kommenden Jahrgangsstufen 11 und 5 statt.