Auf Initiative von Französisch-Lehrerin Anne Müller-Perrichon war FranceMobil-Lektor Thomas Colin kurz nach den Osterferien an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg zu Besuch. Er ist regelmäßig in ganz Rheinland-Pfalz unterwegs, um Jugendlichen die französische Sprache und Kultur näher zu bringen.
Zum einen hat er den Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 5 und 10, die ab dem kommenden Schuljahr Französisch als Fremdsprache wählen können, einen Einblick in die Sprache gewährt, zum anderen hat er mit den Jugendlichen aus den Klassenstufen 10 und 12, die bereits seit einigen Jahren Französisch lernen, auf Französisch diskutiert und ein Frankreich-Quiz veranstaltet.

Unter der Organisation der Schulsozialarbeiterinnen Valeska Weber und Jenny Weitershagen fand das zweite Sportspektakel statt. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 konnten sich freiwillig für dieses Sportereignis anmelden, indem sie sich in Teams zu je sieben Mitspielern, darunter mindestens zwei Mädchen, zusammenzuschlossen. Die Idee wurde auch in diesem Schuljahr so begeistert angenommen, dass sich insgesamt 10 Schulmannschaften zum Wettkampf anmeldeten: Die 7 Fischer, Team Danger, die Rasieraffen, die 7 Zwerge, die unglaublichen 7, the Streetfighters, Black and White, die Seven Beasters und die Einhornbande traten gegeneinander an.

Frei nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ organisierte der Fußballverband Rheinland, vertreten durch Jörg Müller (Ansprechpartner AG-Leiter WW/Sieg und Ausrichter RS+/FOS Hachenburg) sowie Marcel Mohr (Verantwortlicher des FV Rheinland), im Rahmen des Projekts „Fußball macht Schule“ dieses tolle Turnier in der Rundsporthalle Hachenburg.
Mit dem Kleinbus ging es zur Austragungsstätte und AG-Leiter Ingo Neuhaus konnte mit sieben Spielern sowie seinem Co-Trainer Marcel Stein anreisen. Die IGS Hamm/Sieg stellte dabei das jüngste Team. Dies tat dem Spaß und Engagement in den Spielen jedoch keinen Abbruch. Zwar musste man sich den Schulen aus Hachenburg (0:1), Altenkirchen (0:3) und Bad Marienberg (0:3) geschlagen geben, konnte dann aber im letzten Spiel die Burggartenschule aus Hachenburg mit 2:1 besiegen.

Die 61 Abiturienten der IGS Hamm/Sieg erhielten am 31. März 2017 im Kulturwerk Wissen ihre Reifezeugnisse und feierten gemeinsam mit Eltern, Lehrern und Gästen den Beginn ihres neuen Lebensabschnittes.

Der Abiturjahrgang 2017 (Foto: Felix Gerz)

Zum ersten Mal nahmen in diesem Jahr die Abiturfeierlichkeiten mit einem festlichen Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Wissen den Anfang. Der katholische Religionskurs von Ann-Kathrin Klein und der evangelische Religionskurs von Schulpfarrer Thomas Rössler-Schaake organisierten gemeinsam zum Thema „Jetzt beginnt das wirkliche Leben?“ eine ganz besondere Feierstunde, in der sie mit Texten und Liedern die Erfahrungen ihrer dreizehnjährigen Schulzeit wiedergaben und Zukunftsträume äußerten.

Seit Beginn des Schuljahres 2014/2015 trägt die Integrierte Gesamtschule Hamm/Sieg das offizielle Siegel „MINTfreundliche Schule“. „MINT“ ist eine Abkürzung für die Kombination der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Um die Entwicklung und das Wissen der Schüler/innen in diesen Bereichen zu fördern, waren auch in diesem Jahr – inzwischen zum dritten Mal – Studenten der Universität Siegen mit dem Projekt „MINT on Tour“ an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg zu Gast.