24 Schülerinnen und Schüler des Erdkunde-Leistungskurses 11 besuchten, begleitet von den Lehrkräften Walter Birk und Michael Wertebach, am 31. Mai 2016 das Zentrum für Geoinformationswesen der Bundeswehr in Euskirchen.
Organisiert durch den Jugendoffizier, Hauptmann Daniel Beck, nahmen sie zunächst in der Euskirchener Mercator-Kaserne an drei Grundlagenvorträgen zu den Themenbereichen „Zivile und militärische Kartenproduktion und Kartenprodukte“, „Landeskundliche Raumanalysen“ sowie „Navigation und Geodäsie“ teil, die erste Einblicke in das vielseitige Arbeitsfeld von Geoberufen im Zivilbereich und bei der Bundeswehr gaben.
In einem zweiten, praxisorientierten Teil erfolgte eine Einführung in geodätisches Arbeiten, wobei zunächst Vermessungsgeräte vorgestellt wurden, um anschließend in Kleingruppen eine satellitengeleitete Vermessungs- und Orientierungsübung, vergleichbar einem Geocaching, durchzuführen.

Bericht: Walter Birk

In jüngeren Jahren beschäftigte sich Dieter Krämer intensiv mit Ameisen. Wie sie leben, faszinierte ihn schon früh, deshalb erforschte er die Kleinlebewesen genau. Inzwischen ist der Ameisenschutzwart im Ruhestand und wurde von den Schülerinnen und Schülern der Generationen-AG eingeladen. In dieser Arbeitsgemeinschaft, die an der IGS von Sabine Wolff-Judaschke, der Vorsitzenden des Schulelternbeirats, ins Leben gerufen wurde, schlagen engagierte Mittelstufenschüler eine Brücke zu den älteren Menschen und entwickeln Projektideen, um generationenübergreifend und wechselseitig Wissen und Erfahrungen austauschen zu können. Dabei werden sie von schulischer Seite von der FSJlerin Janina Gran und der Schulleiterin Andrea Brambach-Becker unterstützt.

Lehrerin Anke Schmitz, die an der IGS Hamm/Sieg das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ betreut, startete eine Sammelaktion im Kollegium, um die DaZ-Lerner der Schule mit den nötigen Schreibutensilien versorgen zu können. In Rücksprache mit Daniela Langenbach, die den Sprachkurs leitet, besorgte sie von den finanziellen Zuwendungen Schulmaterialien wie Buntstifte oder Geodreiecke, die den Schülerinnen und Schülern von nun an in der Schule zu freiem Gebrauch zur Verfügung stehen.

Kurzbericht und Foto: Diana Hedwig

Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 fand vor Kurzem an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg ein Vortrag mit Dialog zum Thema „Rechtsextremismus und Jugend“ statt.
Lehrerin Anke Schmitz, die das Schulprojekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ betreut, lud eine Mitarbeiterin des rheinland-pfälzischen Innenministeriums für diese Aufklärungsveranstaltung an die Schule ein.

Die Integrierte Gesamtschule Hamm/Sieg bietet für naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler die Pegasus-Labor-AG an, in der sie mit Unterstützung der Lehrerin Ulrike Ramseger selbstständig an Projekten aus den Bereichen Technik und Naturwissenschaften arbeiten können.
Beim Regionalwettbewerb in Remagen nahmen Pascal Birk (7b) und Mika Wolf (6c) in der Disziplin Physik teil. Sie erzeugten Strom aus Zitronen. In der Kategorie Mathematik/Informatik stellte Dominik Vierbuchen (8d) das Computerprogramm „Digital Homework“ mit dazugehöriger App vor. Das Programm ermöglicht es, dass Lehrkräfte ganz einfach über Smartphone oder Laptop die Hausaufgaben online stellen und sowohl Schüler als auch Lehrer problemlos von zu Hause oder unterwegs darauf zugreifen können. Damit erreichte Dominik Vierbuchen den ersten Platz und die Teilnahme am Landeswettbewerb in Ingelheim, bei dem er einen erfolgreichen vierten Platz erzielte.