Einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 nahmen an der Studienfahrt mit geschichtlichem Hintergrund teil und flogen, begleitet von den Lehrkräften Elena Bläcker, Cathrin Garbotz und Marie Rost, an den Golf von Sorrent. Mit Hilfe einer Stadtrallye erkundeten sie am Tag nach der Anreise das alte Neapel und tags darauf die römische Stadt Pompeji. Aufgrund des warmen Wetters waren Schüler und Lehrer über den Vesuv-Besuch erfreut, der ein wenig Abkühlung verschaffte. Nach den sehr lehrreichen und informativen Tagen bot ein freier Tag auf der Insel Capri mit Sonne, Strand und Meer Erholung. Trotz dieser schönen und interessanten Studienfahrt freuten sich alle Beteiligten auf den Rückflug in die Heimat.

Foto und Bericht: Schüler/innen der Klassenstufe 11

Inzwischen ist es zur guten Tradition geworden, dass jedes Jahr im Juni das White Horse Theatre mit einem bunten Programm für Unter- und Mittelstufe an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg zu Gast ist. Die Fachkonferenz Englisch organisierte den Auftritt des von Peter Griffith gegründeten Tourneetheaters, das englischsprachige Stücke an deutschen Schulen aufführt. Die Klassenleiterinnen und –leiter unterstützten zudem die weitere Organisation. Dank einer großzügigen finanziellen Spende des Fördervereins fiel der Kostenbeitrag dafür gering aus. Am 28. Juni 2016 wird das White Horse Theatre noch einmal mit einem Stück für die Oberstufenschüler/innen zu Gast sein.

Die Schüler/innen der Klassenstufen 5, 6 und 7 verfolgten mit Interesse das lebensnahe Stück „The Slug in the Shoe“. Als sich die Nachbarn und alleinerziehenden Eltern Jack und Nina ineinander verlieben, schlagen ihre Teenager-Kinder Luke und Megan Alarm. Mit allen Mitteln versuchen sie die romantischen Dates ihrer Eltern zu sabotieren, denn sie wollen auf gar keinen Fall zu einer Patchwork-Familie zusammenwachsen. Dabei merken die 13-Jährigen, die zudem die gleiche Schulklasse besuchen, jedoch, dass sie sich gar nicht so schlecht verstehen.

Am 8. Juni 2016 veranstaltete die IGS Hamm/Sieg Bundesjugendspiele für die Jahrgangsstufen 5 bis 7. Bei sonnigem Wetter waren die jungen Sportlerinnen und Sportler mit viel Elan in den drei Disziplinen Sprint, Schlagballwurf und Weitsprung dabei. Wer wollte, konnte zusätzlich noch die Langstrecke laufen.
Ein herzliches Dankeschön gilt allen teilnehmenden Sportler/innen und all denjenigen, die auch in diesem Schuljahr zum Gelingen der Bundesjugendspiele durch ihre Unterstützung beigetragen haben: Schüler/innen, Eltern, Kolleg/innen und nicht zuletzt den Sportler/innen der SG Sieg.

Kurzbericht und Foto: Diana Hedwig

Anfang Juni referierte Kurt Salterberg an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg über die Vorgänge des Stauffenberg-Attentats vom 20. Juli 1944. Während er aus seinem Leben erzählte, hatten die 110 Oberstufenschüler/innen neben dem eigentlichen Vortrag ausgiebig Zeit die damaligen Ereignisse und die Rolle Kurt Salterbergs kritisch zu hinterfragen. Besonders seine persönlichen Erlebnisse beeindruckten die Schüler/innen, die in den Jahrgangsstufe 11 oder 12 den Erdkunde-, Geschichts- oder Sozialkunde-Leistungskurs besuchen.

Kurzbericht: Diana Hedwig
Foto: Schule

24 Schülerinnen und Schüler des Erdkunde-Leistungskurses 11 besuchten, begleitet von den Lehrkräften Walter Birk und Michael Wertebach, am 31. Mai 2016 das Zentrum für Geoinformationswesen der Bundeswehr in Euskirchen.
Organisiert durch den Jugendoffizier, Hauptmann Daniel Beck, nahmen sie zunächst in der Euskirchener Mercator-Kaserne an drei Grundlagenvorträgen zu den Themenbereichen „Zivile und militärische Kartenproduktion und Kartenprodukte“, „Landeskundliche Raumanalysen“ sowie „Navigation und Geodäsie“ teil, die erste Einblicke in das vielseitige Arbeitsfeld von Geoberufen im Zivilbereich und bei der Bundeswehr gaben.
In einem zweiten, praxisorientierten Teil erfolgte eine Einführung in geodätisches Arbeiten, wobei zunächst Vermessungsgeräte vorgestellt wurden, um anschließend in Kleingruppen eine satellitengeleitete Vermessungs- und Orientierungsübung, vergleichbar einem Geocaching, durchzuführen.

Bericht: Walter Birk