Traditionsgemäß fand am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien der alljährliche Robert-Walterschen-Cup an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg statt. Fußballbegeisterte Schüler/innen und Lehrer/innen trafen sich in der Dreifachsporthalle, um gegeneinander zu spielen oder die Spieler/innen anzufeuern. Die Planung und Organisation des Turniers übernahmen Max Hitzel und Boris Meder.

Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien fand an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg der alljährliche Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe statt. Zuvor waren in einer Vorrunde jeweils drei Klassensieger ermittelt worden, so dass sich nun insgesamt 12 Schüler/innen aus den sechsten Klassen der Jury stellten, darunter vier begeisterte Leser mit Förderstatus. Alle Mitstreiter lauschten andächtig in der weihnachtlich geschmückten Lesehütte der Schule, als in der Hauptrunde jedes Kind einen vorbereiteten Text vor der Jury las. Dabei galt es nicht nur, einen Ausschnitt aus einem Jugendbuch sinnbetont und spannend vorzutragen, sondern dieses auch kurz vorzustellen. Zudem mussten alle einen von der Jury vorgelegten, unbekannten Textausschnitt vorlesen. Es gelang allen Kandidat/innen, ihre Lesefertigkeiten unter Beweis zu stellen, denn alle waren mit Spaß dabei und gaben ihr Bestes.

Bereits zum dritten Mal erhielten Schülerinnen und Schüler der IGS Hamm/Sieg DELF-Sprachdiplome. Schulleiterin Andrea Brambach-Becker und Französischlehrerin Anne Müller-Perrichon überreichten am 16. Dezember 2016 die Zertifikate, die die Absolventen von nun an für Bewerbungen und ihre weitere Ausbildung nutzen können.
Die Urkunden bescheinigen französische Sprachkompetenzen auf unterschiedlichen Niveaustufen, die von Anfängerkenntnissen (A1) bis hin zu Muttersprachler-Fähigkeiten (C2) reichen, denn die vier Buchstaben DELF stehen für Diplôme d’Études en Langue Française, das vom französischen Bildungsministerium vergeben wird.

Die Volleyball-Mädchenmannschaft der IGS Hamm/Sieg erreichte in der Vorrunde einen dritten Platz, mit dem sie sich für den Regionalentscheid der Wettkampfklasse III qualifizierte.
Beim Turnier in der heimischen Halle, das von Hans-Jürgen Schröder und Sportlehrer Max Hitzel organisiert wurde, traf man auf die Mannschaften der IGS Stromberg und der Gymnasien aus Andernach und Bad Ems.
Im ersten Spiel gegen Andernach fanden unsere Mädels schnell ins Spiel und konnten den ersten Satz mit 25:21 für sich entscheiden. In der weiteren Spielzeit schlichen sich jedoch viele Nachlässigkeiten und vermeidbare Fehler ein, so dass der Gegner immer besser ins Spiel kam und das Spiel 1:2 nach Sätzen verloren ging.

Vor Kurzem sicherten sich die Handballerinnen der IGS Hamm/Sieg in Kastellaun in der Vorrunde von „Jugend trainiert für Olympia“ den zweiten Platz. Bei dem Wettkampf spielten Mouna Allouni, Lena Becker, Anna-Lena Blässing, Dilara Erol, Ipek Erol, Selinay Erol, Anne Hauzel, Antonia Lueck, Laura Schumacher, Johanna Tietz und Lea Loreen Vogel für Hamm.
Das erste Spiel bestritt das Team gegen die Realschule Plus Kirchberg. Nachdem der Vorsprung durch ein gelungenes Zusammenspiel der Mannschaft in den ersten Minuten eindeutig war, konnte man etwas ausprobieren und allen Spielerinnen genügend Einsatzzeit geben. Die Mitte der zweiten Halbzeit war leider von Unsicherheiten im Angriff, ungenauen Pässen und zu wenig Bewegung geprägt. So konnten die Mädels von Kirchberg ihren Spielstil durchsetzen und ausgleichen. Nach einer herausragenden Abwehrleistung von Lea Loreen Vogel und mehreren Tempogegenstößen durch Dilara Erol beendeten die Hämmscherinnen dennoch das Spiel mit einem 15:13 für sich.